Welpenaufzucht

Unsere Hunde sind vollwertige Familienmitglieder!

Unsere Hunde und Welpen leben und wachsen im Haus auf. Sie kennen keine Zwingerhaltung und haben ständig engen Kontakt zu uns. Die Wurfkiste steht die ersten 2 Wochen in meinem Büro, so dass Mutter und Welpen zunächst ihre Ruhe vor den anderen Hunden haben und sich aneinander gewöhnen können. Dort steht ein Gästebett, welches ich die ersten 21 Tage beziehe und so die ganze Nacht bei der Mutter und ihren Welpen verbringen kann, um nach dem Rechten zu sehen.

Danach ziehen sie allesamt mit ihrer Wurkiste in einen abgezäunten Bereich in unser Wohnzimmer um, so dass die Welpen, sobald sie hören und sehen können, alle Alltagsgeräusche wie z.B. Staubsauger und Fernseher kennenlernen.


welpenaufzucht1Vorbereitung für das spätere Leben in der Familie

Sobald unsere Babies laufen können, ist auch der tägliche Ausflug in den Garten ist Pflicht, damit sie abgehärtet werden und viele Sinneseindrücke geboten bekommen.

Da wir selber keine Kinder haben, besuchen uns häufig Kinder aus der Nachbarschaft oder Kinder von Freunden, die sich mit den Welpen beschäftigen, mit ihnen schmusen und spielen. So können wir sicherstellen, dass unsere Welpen bestens für ihr späteres Leben in der Familie vorbereitet sind.


welpenaufzucht5Kontakt zu Menschen von klein bis groß

In unserem Garten gibt es für die Welpen verschiedene lange und dunkle Röhren, die sie durchlaufen können. Das Einschliefen lernen sie so bereits in frühester Jugend spielerisch und auf ganz natürliche Art und Weise kennen.

Weiterhin haben unsere Welpen viel Kontakt zu Menschen verschiedenen Alters sowie anderen Hunde jeder Größe. Da wir viele Hunde im Bekanntenkreis haben, kennen die Welpen von Anfang auch „große“ Hunde.


welpenaufzucht2Viel zu entdecken und erkunden!

Sowohl in Haus als auch im Garten steht unseren Babys ein umfangreicher “Abenteuerspielplatz” mit vielerlei wechselnden Spielangeboten zur Verfügung. So haben wir z.B. einen Pool, eine Wippe, eine Holzbrücke und ein Bällebad für die Welpen im Garten stehen, um sie bereits mit Wasser und wackeligen Untergründen bekannt zu machen. Auch verschiedene knisternde Folien, klappernde Dosen, Schussgeräusche und den Rasenmäher lernen unsere Welpen im Garten als etwas ganz Selbstverständliches kennen.


welpenaufzucht6Unsere Fütterungsmethode

Ab der dritten oder vierten Woche wird mehrmals täglich zugefüttert. Die Welpen bekommen zunächst Welpenbrei, dann eingeweichtes, hochwertiges Trockenfutter sowie später auch Mahlzeiten mit Fleisch. Meine erwachsenen Hunde werden hauptsächlich gebarft (BARF = Biologisch Artgerechtes Rohes Futter).

Meine Welpen lernen auf diese Weise ganz natürlich verschiedene Fütterungen kennen und haben keine Probleme mit der Umstellung, wenn sie uns verlassen, egal ob die Welpenkäufer barfen möchten oder sich für Trockenfutter entscheiden.


Ausflüge nach draußen / Umweltprägung

Sobald die Welpen älter sind und die erste Schutzimpfung erhalten haben, unternehmen wir kurze Ausflüge in den an unser Grundstück angrenzenden Wald. Das ist für die Kleinen besonders interessant, da man dort so vieles erschnüffeln und entdecken kann. Die Welpen haben, wenn sie uns verlassen, bereits mehrfach kurze Radtouren im Fahrradkorb mit uns unternommen. Wir fahren an befahrenen Straßen, am Sportplatz und an Pferdekoppeln vorbei, um den Babies möglichst viele Sinnesindrücke zu verschaffen.

Auch der Besuch einer Schulklasse oder einer Kindergartengruppe steht oftmals auf dem Programm und wird sowohl von den Welpen als auch den Kindern sehr geliebt.


welpenaufzucht4Beste Frühprägung unserer Welpen

Außerdem kennen unsere Welpen bereits das Autofahren in einer Transportbox, wenn sie bei uns abgeholt werden. Die Box steht immer in unserem Wohnzimmer sowie im Welpenauslauf im Garten und ist eine beliebte Höhle, in der die Welpen des Öfteren tolle Spielsachen oder Leckereien finden.

Da es uns wichtig ist, Hunde mit guten jagdlichen Anlagen zu züchten und abzugeben, erhalten die Welpen bei uns bereits eine jagdliche Frühprägung. So lernen sie u.a. unterschiedliche Wildarten kennen, werden ans Wasser geführt, arbeiten an der Reizangel und lernen, ihre Nase auf kurzen Futterschleppen zu gebrauchen.


Abgabe unserer Welpen

Unsere Welpen werden im Alter von frühestens 9 Wochen abgegeben. Bei der Übergabe gehen wir gemeinsam den Zustand des Welpen durch und wir geben Ihnen außerdem noch viele Tipps mit auf den Weg.

Sie erhalten von uns einen Kaufvertrag. In diesem ist geregelt, dass der Hund nicht weiter verkauft/verschenkt werden darf, sondern im Falle zu uns zurück kommen muss, damit wir die Weitervermittlung selbst in die Hand nehmen können.

Wenn unsere Welpen uns verlassen sind sie mehrmals entwurmt, gechippt und haben einen Impfpass mit der 1. Schutzimpfung (gegen Parvovirose, Staupe, Hepatitis und Leptospirose). Außerdem erhalten sie eine Ahnentafel des Deutschen Teckelklubs 1888 e.V. (DTK) und ein umfangreiches Welpen-Starterpaket.

BITTE ZU BEACHTEN: Wir geben unsere Welpen nur an aktive Menschen ab!!!