B-Wurf

aus der Wutzelgrube FCI

B-Wurf aus der Wutzelgrube FCI

Marrondales Trigger x Ördöghegyi-Berni Debby

Große Freude – der B-Wurf ist da!

Unser B-Wurf hat das Licht der Welt erblickt! Die stolzen Eltern sind Marrondales Trigger und Ördöghegyi-Berni Debby.

Wir haben 6 Richtige – es sind 6 Rüden geworden. Fünf Rüden in dunkel-saufarben und einer in der Farbe rot!

Die Geburtsgewichte unserer Boygroup betrugen zwischen 240 und 320g.

Der Vater der Welpen

Der Vater von Debbys Welpen, „Marrondales Trigger“, ist Deutscher Champion VDH und außerdem auch noch der Halbbruder unserer Stammhündin Chilli!

Trigger ist charakterlich einwandfrei und hat ein feuriges Temperament, welches er auch an seine Nachkommen weitergibt. Er ist auch jagdlich sehr ambitioniert und einige seiner Nachzuchten sind bereits sehr erfolgreich auf Prüfungen geführt worden.

Ahnentafel des B-Wurfs

Die Ahnentafel des B-Wurfs bis zur 5. Generation können Sie bei Klick auf den untenstehenden Button einsehen.

Infos zu den Eltern

Marrondales Trigger

  • Formwert: vorzüglich (V)
  • Titel: Deutscher Champion  VDH
  • Leistungszeichen: Schussfestigkeitsprüfung (Sfk), Begleithundeprüfung (BHP-3), Wassertest (Wa.T.), Spurlautprüfung/Jugend (Sp/J), Spurlautprüfung (Sp), Baueignungsbewertung/Jugend (BhFK/95/J), Baueignungsbewertung (BhFK/95),  Stöberprüfung (St)

zum Vergrößern das Bild bitte anklicken

zum Vergrößern das Bild bitte anklicken

Ördöghegyi-Berni Debby

  • Formwert: vorzüglich (V)
  • Leistungszeichen: Ung. Bauprüfung (H-BhFK) –> 100 Pkt., 1. Preis, CACT

zum Vergrößern das Bild bitte anklicken

zum Vergrößern das Bild bitte anklicken

Infos zu den Welpen

Bacardi Breezer

Rüde, dunkel-saufarben

„Kalle“ lebt in jetzt Niedersachsen

Belmiro Red Sky

Rüde, rot

„Belmiro“ lebt jetzt in Niedersachsen

Beloved Bandit

Rüde, dunkel-saufarben

„Bandit“ lebt jetzt in Niedersachsen

Bruce Willis

Rüde, dunkel-saufarben

„Bucky“ lebt jetzt in Niedersachsen

Bob Marley

Rüde, dunkel-saufarben

„Barne“ lebt jetzt in Niedersachsen

Born to be Wild

Rüde, dunkel-saufarben

„Bodo“ lebt jetzt in Baden-Württemberg

Wochenberichte des B-Wurfs

Die erste Woche

Die erste Lebenswoche unserer Welpen ist wie im Fluge vergangen. Mit der Entwicklung unserer 6 Jungs sind wir hochzufrieden.

Sie haben alle hervorragend zugenommen, sind sehr ausgeglichen und glänzen wie die Speckschwarten.
Debby macht ihre Sache ganz toll und ist eine richtige „Übermama“.

Die zweite Woche

Auch in der zweiten Lebenswoche sind wir sehr zufrieden mit der Entwicklung unserer sechs Jungs! Sie wachsen schön gleichmäßig, sind nach wie vor sehr ausgeglichen und einige lassen jetzt schon erkennen, dass sie mal ein schönes harsches Haar bekommen werden.

Am Tag 12 haben fünf von unseren Jungs die Augen geöffnet. Der Spätzünder, unser roter Rüde „Belmiro“, folgten einen Tag später.

Die dritte Woche

Unsere Jungs sind ganz schön faul! Laufen lernen hatte in dieser Woche nicht die oberste Priorität. Sie liegen gerne im gemachten Nest und lassen sich von Mama Debby verwöhnen.

Unser „dicker Brummer“ Born to be Wild und der rote Belmiro haben am 19. Tag die 1 kg-Marke geknackt.

Die vierte Woche

Nachdem unsere Jungs sich jetzt doch einmal bequemt haben, Laufen zu lernen, gibt es kein Halten mehr. Auf einmal sind Spielzeuge und Umgebungsreize richtig interessant geworden. Zwischenzeitlich gab es auch die erste „richtige“ Mahlzeit. Dabei hat unsere Boygroup bewiesen, dass sie über keinerlei Tischmanieren verfügt 

Die fünfte Woche

Unsere Bengel hatten in der fünften Lebenswoche eine Menge lieben Besuch und machen uns sehr viel Freude. Nun werden schon die ersten kleine Kämpfe angezettelt und Meinungsverschiedenheiten ausdiskutiert.

Unsere Besucherkinder waren immer gern gesehene Gäste im Welpenauslauf.

Die sechste Woche

Die Mitglieder unserer Boygroup entwickeln sich weiterhin super. Sie fressen ihr Tellerchen binnen 30 Sekunden komplett leer und haben mittlerweile keine wirklichen „Model-Maße“ mehr 

Man merkt, dass keine Frau unter ihnen ist, so lassen „Männer unter sich“ meistens so richtig die Sau raus. So langsam bildet sich ganz deutlich heraus, wer hier mehr zu sagen hat und wer weniger.

Auch unsere liebe Zuchtwartin war schon zu Gast bei uns und hat sich von dem Charme unserer Jungs überzeugen lassen.

Die siebte Woche

Unsere Boygroup verbringt mittlerweile die schönen Tage komplett draußen in ihrem „Welpenauslauf“. Dort können sie toben, nach Herzenslust buddeln, die vorhandenen Röhren erkunden und soziale Kontakte mit den anderen „großen“ Hunden pflegen.

Jedem unserer Besucher fällt auf, wie aufgeschlossen und freundlich unsere Welpen zu jedermann sind.

Die achte Woche

In der achten Lebenswoche unserer Jungs ging es richtig rund. So sind sie erstmals Auto gefahren – natürlich völlig ohne Probleme. Außerdem stellten sie unter Beweis, dass sie alle schussfest sind. Praktischerweise fand am Wochenende am Teich hinter unserem Haus ein Training für die Brauchbarkeitsprüfung der Jägerschaft statt, wo die Wasserarbeit trainiert wurde. Es fielen viele Schrotschüsse, aber unsere Boygroup war völlig gelassen.

Jetzt fällt auf, dass die Welpen unseres B-Wurfs viel quirliger und dynamischer sind als unser A-Wurf. Auf jeden Fall haben alle unsere B-Welpen ein ordentlich feuriges Temperament – aber das hat Papa Trigger ja bekanntlich auch *grins*.

Die neunte Woche

Die neunte Lebenswoche fing für unsere Welpen nicht so prickelnd an: sie mussten zum Tierarzt und wurden geimpft und gechippt. Dabei hat sich schnell herausgestellt, wer ein ganzer Kerl und wer eine Memme ist

Kaum hatte die Boygroup diesen Schock verkraftet, kam auch schon der nächste Hammer! Unsere Zuchtwartin kam zur Wurfabnahme und alle Jungs wurden genauestens befühlt und auch noch gepiekst, um ihnen einige Blutströpfchen für die DNA-Beprobung abzuluchsen. Die gute Nachricht für mich als stolze Züchterin war: unser B-Wurf ist fehlerfrei!!! Keine Zahnfehler, Rutenfehler oder Hodenfehler. Juhuuuuu!!!

Richtig Spaß hatten unsere Jungs, als in dieser Woche auch noch jemand von der Braunschweiger Zeitung kam, um einen Artikel über sie zu schreiben. Der Reporter wurde von allen Seiten benagt, Schnürbänder wurden aufgezerrt und Hosenbeine geschüttelt. Der Reporter verzieh ihnen aber alles, weil sie den Dackelblick schon so perfekt beherrschten. Lesen Sie diesen und andere Presseartikel über unsere Zucht hier!

Die zehnte Woche

Einige Tage nach der Wurfabnahme hieß es auch schon Abschiednehmen von Bruce Willis, Bacardi, Bob Marley und Belmiro. Das ist das Schwerste im Leben eines Züchters! Aber wenn man weiß, dass die Babies es gut haben, ist es nicht ganz so schlimm (rede ich mir zumindest ein…).

Galerie unseres B-Wurfs

Was ist aus unserem B-Wurf geworden?

Wie sehen unsere B’s jetzt aus?
Sobald wir Bilder unserer Nachzucht von den neuen Besitzern erhalten, stellen wir sie in der Nachzucht-Galerie ein.

error: Bild & Text © by wutzelgrube.de