K-Wurf

aus der Wutzelgrube FCI

K-Wurf aus der Wutzelgrube FCI

Bruntje vom Trollgrund x Caipirinha aus der Wutzelgrube FCI

Juhuuu, unser K-Wurf wurde geboren!

Unsere „Caipi“ (Caipirinha aus der Wutzelgrube FCI) brachte völlig instinktsicher und problemlos unseren K-Wurf zur Welt. Der Vater der Welpen ist Gebrauchssieger „Bruntje vom Trollgrund“.

Innerhalb von 2 Stunden landeten 5 Welpen in den Farben braun und saufarben bzw. dunkel-saufarben in der Wurfkiste (Wurfstärke: 3 Rüden, 2 Hündinnen).

Infos zum Wurf

Die Ahnentafeln der Welpen tragen den Stempel „aus Jagdgebrauchsteckelzucht“.

Da beide Eltern laut Gentest frei auf Glasknochenkrankheit (OI) und Progressive Retinaatrophie (crd-PRA) getestet sind, sind die Welpen des Wurfs automatisch frei für beide Erkrankungen.

Ahnentafel des K-Wurfs

Die Ahnentafel des K-Wurfs bis zur 4. Generation können Sie bei Klick auf den untenstehenden Button einsehen.

Infos zu den Eltern

Bruntje vom Trollgrund

  • Formwert: vorzüglich (V)
  • Titel: Landessieger 2010, Gebrauchssieger 2011
  • Leistungszeichen: Schussfestigkeitsprüfung (Sfk), Spurlautprüfung/Jugend (Sp/J), Baueignungsbewertung (BhFK/95), Wassertest (Wa.T.), Vielseitigkeitsprüfung (Vp), Stöberprüfung (St), erschwerte Schweißprüfung (SchwhK/40), Bauhund-Natur Direkt Fuchs (BhN(F)/DIR), Intern. Bauprüfung Polen (PL-Int.BhFK)

zum Vergrößern das Bild bitte anklicken

zum Vergrößern das Bild bitte anklicken

Caipirinha aus der Wutzelgrube FCI

  • Formwert: vorzüglich (V)
  • Leistungszeichen: Schussfestigkeitsprüfung (Sfk), Wassertest (Wa.T.), Begleithundeprüfung (BHP-1), Spurlautprüfung / Jugend (Sp/J) 97 Pkt., 1. Preis, Stöberprüfung (St), Schweißprüfung (SchwhK)

zum Vergrößern das Bild bitte anklicken

zum Vergrößern das Bild bitte anklicken

Infos zu den Welpen

Kamikaze

Rüde, dunkel-saufarben

„Heinrich“ wohnt jetzt in Bremen

Karacho

Rüde, saufarben

„Gustl“ wohnt jetzt in Niedersachsen

Kasanova

Rüde, dunkel-saufarben

„Max“ wohnt jetzt in Niedersachsen

Karamba

Hündin, braun mit Abzeichen

„Helga“ wohnt jetzt in Niedersachsen

Kokolores

Hündin, saufarben

„Alma“ wohnt jetzt in Baden-Württemberg

Wochenberichte des K-Wurfs

Die erste Woche

Caipi brachte ohne jegliche Komplikationen innerhalb von 2 Stunden 5 Welpen in braun und saufarben bzw. dunkel-saufarben auf die Welt (Wurfstärke: 3 Rüden, 2 Hündinnen).

Sie kümmmert sich rührend um ihre Welpen und lässt keinen der anderen Hunde auch nur in die Nähe der Wurfkiste. Sie ist – wie auch bei ihrem ersten Wurf – eine sehr fürsorgliche Mama, die total in ihrer Mutterrolle aufgeht.

Die zweite Woche

Ganz vorbildlich haben alle unsere Welpen ihr Geburtsgewicht mindestens verdoppelt. Das braune Mädchen ist die Dickste und Größte von allen und immer vorne mit dabei, wenn es um die besten Plätze an der Milchbar geht. Caipi ist nach wie vor sehr wachsam und lässt keinen anderen Hund in die Nähe ihrer Welpen. Anbei einige Bilder aus der zweiten Lebenswoche unseres K-Wurfs.

Die dritte Woche

Unsere Welpen haben es nicht eilig! Weder mit dem Öffnen ihrer Augen, noch mit dem Laufen lernen. Wozu auch? Es ist zuuuuu schön, mit Mama Caipi zu kuscheln und sich verwöhnen zu lassen. Die Milchbar ist 24 Stunden geöffnet – da besteht absolut keine Eile.

Am 14. und 15. Lebenstag haben unsere Welpis endlich ihre Äuglein geöffnet. Wurde ja auch Zeit! Die erste Wurmkur wurde ihnen dann auch gleich verabreicht, was sie ganz cool über sich ergehen ließen. Ansonsten gibt es noch nicht viel zu berichten, da außer Fressen, Schlafen, Fressen, Schlafen…. noch nicht viel passiert.

Die vierte Woche

So langsam kommt Leben in die Bude – aber nur gaaaanz langsam. Diese Welpen sind sehr faul und laufen bisher nur das Nötigste: Zu Mamas Milchbar oder zum Futternapf. Aber ich kann zumindest von ersten Spielversuchen und kleinen Rangeleien berichten. Knurren und Bellen klappt auch schon, also sind zumindest schon mal die grundlegenden Dinge des weiteren Dackellebens gebongt.

Die fünfte Woche

Juhu!!! Sie laufen und spielen und raufen und endlich geht die Post ab!!! Die Milchbar ist nun nicht mehr rund um die Uhr geöffnet und Mama Caipi nimmt langsam wieder mehr am Rudelleben sowie unseren Spaziergängen teil und kümmert sich nicht mehr ganz so viel um ihre Welpen.

Der von mir angebotene Welpenbrei wurde von den Lütten zunächst verschmäht, aber der Hunger hat es letztendlich dann doch reingetrieben.

In dieser Woche hatten wir viel Besuch, der sich mit den Welpen beschäftigt und sie geknuddelt hat. Leider lässt das schlechte und kalte Wetter es nicht zu, dass die Welpen in den Garten können. Aber sie haben einen riesigen Spaß dabei, unser Wohnzimmer zu erkunden und die erwachsenen Hunde zu ärgern

Die sechste Woche

Eine aufregende Woche liegt hinter uns! Wir hatten viel Besuch von jung bis alt, Menschen mit Krückstock, kleine Kinder und auch ein anderer Hund. Unsere Welpen freuen sich riesig über jeden Besucher und lassen sich gerne von allen bespielen und beschmusen.

Einige Tage hatten wir in dieser Woche zwar kaltes, aber dafür sonniges Herbstwetter und die Welpen konnten endlich in den Garten, was sie sehr genossen haben.

Da man nun entdeckt hat, dass das Welpenfutter doch schmeckt, wird der Napf mittlerweile in kürzester Zeit leergeputzt. Lautstark wird dann nach einem Nachschlag verlangt.

Aufregend war auch die angebotene Rehdecke. Es gab Diskussionen und hitzige Streitereien unter den Welpen, wem von ihnen die Decke nun zusteht. Ganz klären konnten sie es bisher nicht. Ich bin gespannt, was sie in der kommenden Woche zu der aufgetauten Stockente sagen.

Die siebte Woche

Glücklicherweise hatten wir in dieser Woche recht gutes Wetter und wenig Regen, so dass die Welpen mehrmals am Tag den Garten und das Röhrensystem im Hundeauslauf erforschen konnten.

Auch die Wildprägung stand wieder auf dem Programm und die jagdliche Passion unserer Welpen ist unverkennbar.

Mittlerweile haben die Welpen auch schon unterschiedliche Nahrung kennengelernt: von Dosenfutter, über Trockenfutter bis hin zu Fleisch mit Gemüse und weichen Knochen.

Die neunte Woche

Die letzte Woche mit den Wutzels ist angebrochen. Am Anfang dieser Woche stand das Impfen und Chippen auf dem Programm. In diesem Wurf gab es keine Memmen, alle 5 Welpen ließen das 2-fache Pieksen ganz cool und gelassen über sich ergehen.

Auch sonst war diese Woche sehr spannend: die Labradorhündin meiner Freundin war 2 Mal zu besuch, damit die Welpen auch große Hunde kennenlernen. Außerdem haben wir kleinere Ausflüge mit dem Auto unternommen und die Welpen waren während dieser Fahrten in einer Transportbox, die sie ja auch schon bei uns im Haus kennengelernt haben. Des Weiteren hatten wir natürlich wieder viel Besuch von klein bis groß.

Ein weiteres Highlight war der Besuch bei „Onkel Ecki“. Eckhart aus der Wutzelgrube FCI alias Ecki ist der Rüde von unseren Freunden, die ganz in der Nähe wohnen. Ecki kümmerte sich hingebungsvoll um seine Nichten und Neffen und zeigte ihnen begeistert sein Reich. Der zugefrorene Teich lud zum Rutschen und Schlittern ein und wurde sehr häufig frequentiert

Die zehnte Woche

Zu Beginn der zehnten Lebenswoche war das Quintett noch vereint. Dann zog Kasanova als erster aus. Es folgen diese Woche noch Kamikaze und Karacho.

Alle Welpen unseres K-Wurfs haben tolle Familien gefunden und ich bin sehr glücklich mit diesem wunderschönen Wurf! Danke an Mama Caipi und Papa Bruntje!

Wir wünschen all unseren Welpen ein wundervolles, spannendes und erlebnisreiches Dackelleben in ihren neuen Familien.

Galerie unseres K-Wurfs

Was ist aus unserem K-Wurf geworden?

Wie sehen unsere K’s jetzt aus?
Sobald wir Bilder unserer Nachzucht von den neuen Besitzern erhalten, stellen wir sie in der Nachzucht-Galerie ein.

error: Bild & Text © by wutzelgrube.de